Lebenserinnerungen

Ich, Steven Görner, möchte Ihnen hier

mit meinen Worten erläutern,

was ich unter Lebenserinnerungen verstehe:

 

Im üblichen Sprachgebrauch ist der Begriff Lebenserinnerungen

nicht geläufig, er ist vielmehr als Trauerrede bekannt.

Nun hat jeder „Trauerredner“ seinen persönlichen Stil

und seine eigenen Vorstellungen,

wie er das Leben eines verstorbenen Menschen

bei der „Trauerfeier“ darstellen möchte.

 

Mein Stil und meine Vorstellungen liegen fern

der üblichen Verabschiedung mit ihren stoischen Begrifflichkeiten.

Mir ist es wichtig zu versuchen,

mit der Wortwahl bei der Verabschiedung

von einem geliebten Menschen,

dem unabänderlichen Verlust etwas von seinem Schrecken

und seinem Schmerz zu nehmen.

 

So ist die Verabschiedung für mich keine Trauerfeier,

denn niemand feiert dort, meiner Meinung nach, seine Trauer.

Die Verabschiedung von einem geliebten Menschen

ist für mich eher eine Gedenkfeier,

denn wir wollen uns dort an das gemeinsame Leben erinnern

und somit unserem Verstorbenen ein ehrendes Gedenken bereiten.

 

Auch das im Anschluss so oft verrufene Trauerkaffee

bekommt mit der Bezeichnung Gedenkkaffee

für mich eine viel wertschätzendere Bedeutung.

Man findet sich nicht etwa

zu einem sogenannten „Leichenschmaus“ zusammen,

sondern man gibt einem ganz besonderen,

wenn auch schmerzlichen Tag,

eine ihm entsprechende Würdigung und einen ehrenden Abschluss.

 

Ihre Erinnerungen und Ihre Gefühle für Sie,

sehr geehrte Angehörige, in Worte zu fassen,

das ist meine Aufgabe und auch mein persönliches Anliegen.

Sie bestimmen in dem gemeinsamen,

oft mehr als zweistündigen Gespräch dabei die Intensität

und die Ausführlichkeit meiner Ansprache,

wobei ein gewisser Teil aus der Gesprächserkenntnis heraus

meinen persönlichen und somit ganz individuellen Stil bestimmt.

 

Wenn Sie, liebe Angehörige,

nun in einem Trauerfall die Familien- bzw. Lebensgeschichte

Ihres Verstorbenen in meine

verantwortungsvollen Hände legen möchten,

so danke ich Ihnen für das entgegengebrachte Vertrauen.

 

Ihr Steven Görner

Wichtige Information

Gedenk- und Verabschiedungsfeiern

an der Urne sind bei uns auch in eigenen klimatisierten und geschützten Räumlichkeiten möglich.

Bei uns können Sie

an 365 Tagen im Jahr Gedenk- und Verabschiedungsfeiern durchführen.

Die Uhrzeit

für die Gedenk- und Verabschiedungsfeiern

in unseren Räumlichkeiten

ist frei wählbar und unterliegt keiner zeitlichen Eischränkung.

In unseren Räumlichkeiten können wir Ihnen für Ihre Gedenk- und Verabschiedungsfeiern

bis zu 80 Sitzplätze zur

Verfügung stellen.

 

Im Parkhaus

der SchlossGalerie

können wir Ihnen auch kostenfreie Parkplätze anbieten.

 

Abgestimmt auf Ihre Wünsche und Bedürfnisse können wir Ihnen

auch gern  unser hauseigenes Catering

zur Seite stellen.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© SG-Bestattungen Impressum